Eltern mit Babys

Beratung und Psychotherapie für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (0-3 Jahre) in Lorsch

In der ersten Zeit mit einem Kind kann es zu verschiedenen Problemen in seiner Entwicklung kommen, mit denen die Eltern dann oft ziemlich allein und ratlos dastehen:

  • Schreien und schwere Beruhigbarkeit des Babys, Ein- und Durchschlafschwierigkeiten, Fütterprobleme sowie Psychosomatische Beschwerden (Haut- und Verdauungsprobleme, Atemwegserkrankungen usw.). Ein Teufelskreislauf von Enttäuschung, Ängsten, Ohnmacht, Erschöpfung, bis hin zu Niedergeschlagenheit entwickelt sich schnell. Auch aggressive Gefühle gegenüber dem Baby sind möglich.
  • Der Aufbau einer wohltuenden Beziehung mit dem Kind fällt manchmal schwer, da er durch bedrückende Gefühle überschattet ist – durch Stimmungsschwankungen oder Depressionen. Diese können bereits während der Schwangerschaft auftreten.
  • Es kann sein, dass man durch das Kind an eigene Kindheitserlebnisse erinnert wird, und dass man sich intensiv mit dem Verhalten der eigenen Eltern beschäftigt.
  • In späteren Entwicklungsphasen des Kindes können vermehrt Trennungsängste, starkes Trotzen und Toben die Eltern verunsichern und für  Belastung sorgen, die nicht zu unterschätzen ist.
  • Aber auch ohne all diese Schwierigkeiten können Eltern nach der Geburt eines Kindes Unsicherheit, Selbstzweifel oder Belastung erleben.

In meiner Praxis in Lorsch stehe ich Ihnen in dieser schwierigen Zeit emotional zur Seite und unterstütze Sie dabei, einen passenden Weg für sich und Ihr Kind zu finden. Wenn Sie Fragen zur frühkindlichen Entwicklung haben, Unsicherheiten Ihrem Kind gegenüber verringern wollen, oder wenn Sie in neutraler Atmosphäre angemessene Wege für Ihre spezifischen Belastungen suchen möchten, berate ich Sie gern und stelle Ihnen mein  Fachwissen zur Verfügung, welches auf wissenschaftlichen, klinischen und persönlichen Erfahrungen beruht.

Das Baby wird in der Regel zu den Sitzungen mitgebracht. Von großem Vorteil ist auch die Anwesenheit des Vaters.
Nach dem Motto „Je früher, desto besser“ haben die Sitzungen eine vorbeugende Wirkung auf das Wohlbefinden des Kindes, seiner Eltern und der ganzen Familie. Manchmal sind nur wenige Stunden notwendig.

Die Eltern-Säuglings-Kleinkind-Beratung und –Psychotherapie ist seit 2002 Teil des Leistungsspektrums aller gesetzlichen Krankenkassen.